Das Grundstück ist bezahlt und der Eigentümer möchte darauf gut leben. Alleine lebt niemand gerne, es benötigt der Gemeinschaft. Der Fehler der gemacht wurde ist, zu versuchen daraus eine autonome Gesellschaft zu machen, ein Versuch des Eigentümers Eigentümer zu bleiben und nur Nutzungsrecht anzubietensogar vererbbar. Autonome Gesellschaften ergeben sich aus der Geschichte und nicht daraus, daß jemand daherkommt, sich ein Stück Land kauft und angibt jetzt eine Autonomie zu gründen. Römisches Recht. Der Staat hat die Macht und die Macher hier sind in das staatliche Radar geraten. Die kommen gleich mit der Naturschutzkeule sieht übel aus. Selbst wenn der geschützte Sumpf in 20m Tiefe nicht zu finden ist, ist er doch da, auf dem Papier.